3. MuDi – Musik vom Mittelalter bis heute


Auch der dritte musikalische Dienstag (MuDi) am 24.9.2019 war gut besucht. Die Gruppe „Zeitlos“ spielte Lieder vom Mittelalter bis heute und erntete für ihre Interpretationen viel Beifall. Nicht nur mit den Merseburger Zaubersprüchen verzauberten sie das Publikum, das bei den deutschen, französischen und irischen Liedern aus unserer Zeit gerne mitsang. Eugen Eckert spielte Akkordeon und Keyboard, Josef Lieser begleitete auf der Gitarre und Hans Peter Fischer betätigte sich als Multiinstrumentalist (Gitarre, Maulgeige, Kazoo, Harp, Bodhran). Insbesondere der mehrstimmige Gesang überzeugte, die Lieder der Comedian Harmonists blieben im Ohr. Mit „Buenas tardes Senoras y Senores“ begann die unvergessliche Darbietung von „Kopfe sneide“ der Gruppe LSE, die mit passender Mimik und Gestik vorgetragen wurde.

Da die Musiker keine Gage bekamen, wurden freiwillige Spenden in einem Hut gesammelt. Das begeisterte Publikum bedankte sich bei den „Zeitlosen“ mit einem gut gefüllten Hut, dafür herzlichen Dank an alle Spender. Im Rahmen der anschließenden „Offenen Bühne“ spielten u.a. Peter Biehl und die „Zeitlosen“ bekannte Lieder zum Mitsingen.

Das Konzept „MuDi“: Zu Beginn spielt eine Band oder eine Musikerin / ein Musiker für circa eine Stunde. Danach ist Platz für andere MusikerInnen, die ihre Kunst zu Gehör bringen wollen. Der MuDi findet immer am letzten Dienstag eines Monats statt. Dieses Konzept gefällt dem Publikum ganz offensichtlich, denn die Alte Schule war – wie üblich – gut besucht und die guten Geister Christa, Sarah und Pia hatten alle Hände voll zu tun. Vielen Dank an die guten Geister.

Den nächsten MuDi gestaltet die Gruppe „Jazz-Bagage“ am 29.10.2019 – Beginn: 19.30 Uhr. Die „Jazz-Bagage“ wird den kompletten Abend gestalten, die „Offene Bühne“ entfällt dann. Mehr über MuDi bei Facebook (Stichwort: MuDi Alte Schule).

Kommt zum MuDi!





Zurück