14. März 2018

Medienpreis für Live-Gottesdienst auf zwei Kontinenten


Die Jugendarbeit des Kirchenkreises Saar-West erzielte beim ersten Medienpreis für digitale Projekte der Evangelischen Kirche im Rheinland den 2. Platz.

Mit dem Projekt „Partnerschaft 2.0 – Virtuelle Begegnung zwischen Jugendlichen aus dem Kirchenkreis Goma/DRC und dem Kirchenkreis Saar-West“ zeigten die Jugendlichen, dass durch digitale Technik interkulturelle Begegnung auf zwei Kontinenten möglich ist. Mittels Videokonferenz per Skype wurde zusammen ein Gottesdienst in deutscher und französischer Sprache gefeiert.

„Ich freue mich riesig über diese Auszeichnung unserer Jugendarbeit. In den Gottesdiensten habe ich selbst mitgewirkt und es war trotz der technischen Schwierigkeiten bewegend, diese virtuelle Grenzüberschreitung mitzuerleben,“ gratuliert Christian Weyer, Superintendent des Kirchenkreises Saar-West. Die Partnerschaft zwischen dem Kirchenkreis Saar-West und dem Kirchenkreis Goma besteht seit 30 Jahren. Bei regelmäßigen gegenseitigen Besuchen in ihrer Partnergemeinde begegnen sich die Menschen auch persönlich. Die Jury würdigte „Begegnung 2.0“ als ein Projekt, das den Horizont in die Welt öffnet und das im wörtlichen Sinne global und grenzübergreifend gedacht ist.

Insgesamt vergab die Evangelische Kirche bei der heutigen Preisverleihung vier Preise mit Preisgeldern zwischen 500 und 1000 Euro. Sie wurden von der Wilhelm-Schrader-Stiftung ausgelobt. Zum Medienpreis konnten Gemeinden, Kirchenkreise, kirchliche Einrichtungen, Arbeitskreise und Initiativen Projekte und Ideen einreichen, bei denen digitale Medien eine zentrale Rolle spielen und die kirchliches Leben bereichern.





Zurück