02. Juli 2018

Stiftung kreuznacher diakonie erweitert Vorstand: Dr. Dennis Göbel zuständig für Krankenhäuser und Hospize


Dr. Dennis Göbel ist neues Vorstandsmitglied der Stiftung kreuznacher diakonie. Seit 1. Juli ist er verantwortlich für die Krankhäuser und Hospize des diakonischen Unternehmens und ergänzt damit den bisherigen Vorstand, bestehend aus Dr. Frank Rippel und Pfarrer Christian Schucht.

Der 55-Jährige leitete zuvor zehn Jahre als Vorsitzender der Geschäftsführung die AGAPLESION Frankfurter Diakonie Kliniken gGmbH. Er war Geschäftsführer des Bildungszentrums für Pflegeberufe Rhein-Main gGmbH und des Medizinischen Versorgungszentrums Frankfurt gGmbH von AGAPLESION und zudem Prokurist der AGAPLESION gAG. Neben seiner Erfahrung im Gesundheitsmanagement verfügt er über medizinische Expertise, denn er ist Facharzt für Anästhesie mit zehnjähriger klinischer Praxis.

  „Wir freuen uns, Dr. Dennis Göbel als neues Mitglied im Vorstand begrüßen zu können“, erklärt Dr. Frank Rippel. Pfarrer Christian Schucht ergänzt: „Mit Dr. Dennis Göbel haben wir einen erfahrenen Spezialisten für den Bereich Krankenhäuser und Hospize gewonnen. Die Erweiterung des Vorstandes auf drei Mitglieder ist der logische Schritt, der der Größe der Stiftung kreuznacher diakonie und dem Aufgabenspektrum gerecht wird.“

 „Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und darauf, künftig sowohl die medizinische Entwicklung als auch die wirtschaftliche Stabilität der Krankenhaus-Standorte der Stiftung kreuznacher diakonie voranzutreiben“, sagt Dr. Dennis Göbel. „Ich möchte, dass die vielfältigen Leistungen der Krankenhäuser ebenso wahrgenommen werden wie das diakonische Profil unserer Einrichtungen.“

 Die Stiftung kreuznacher diakonie ist Träger des Diakonie Krankenhauses mit den Standorten Bad Kreuznach und Kirn, der Hunsrück Klinik in Simmern, des Evangelischen Stadtkrankenhauses in Saarbrücken sowie der Diakonie Klinikum Neunkirchen gGmbH und des Fliedner Krankenhauses in Neunkirchen. Vier Hospize in Bad Kreuznach, Simmern, Neunkirchen und Saarbrücken begleiten schwerstkranke und sterbende Menschen in der letzten Lebensphase.

 

Die Stiftung kreuznacher diakonie ist Träger von Krankenhäusern, Hospizen, Senioren-, Wohnungslosen-, Kinder-, Jugend- und Familienhilfen, Sozialstationen sowie Wohnungen und Werkstätten für Menschen mit körperlichen und geistigen Behinderungen und psychischen Erkrankungen. Die Stiftung unterhält Bildungsstätten für Berufe im Sozial- und Gesundheitswesen. Die Stiftung kreuznacher diakonie beschäftigt rund 6.800 Mitarbeitende.





Zurück